Latest news

Stadlpost: Andrea Baron neue Chefredakteurin

No comments

Redakteurin der FREIZEITWOCHE übernimmt die Chefredaktion der Stadlpost.

Wechsel in der Chefredaktion der Stadlpost: Andrea Baron ist von der Verlagsgruppe Pabel Moewig in Rastatt, einer 100%-Tochter des Heinrich Bauer Verlags, zum in Wien ansässigen Verlag Stadl Media gewechselt. Seit 1. Juli verantwortet sie als neue Chefredakteurin die redaktionelle Ausrichtung der traditionsreichen Musikzeitschrift. Zuvor war sie unter anderem als Ressortleitung bei „IN, das Star und Stylemagazin“ tätig, zuletzt als Redakteurin für besondere Aufgaben bei dem Frauentitel „FREIZEITWOCHE“. Thomas Ziegler wird sich künftig um Sonderprojekte beim Verlag Stadl Media kümmern, teilt Geschäftsführer Andreas Weimann mit.

„Wir sind sehr stolz, dass wir Andrea Baron für unsere Leserinnen und Leser gewinnen konnten. Neben ihrem journalistischen Talent bringt sie jahrelange Berufspraxis bei etablierten Unterhaltungsmagazinen mit. Ich bin davon überzeugt, dass sie mit ihrer Erfahrung den erfolgreichen Weg der Stadlpost weiter fortführen wird“, so Herausgeberin Astrid Schwenner. Wer die Stadlpost durchblättert, soll hinkünftig noch tiefer in die wunderbare Welt der Musik eintauchen. Auf die Leser warten spannende Reportagen und unterhaltende Hintergrundberichte über das Leben der Stars und Sternchen sowie alles über die wichtigsten Events und Konzerte der Branche. „Ganz in der Tradition des Musikantenstadls im Fernsehen, soll die Stadlpost das beste Fan-Magazin – gedruckt und online – im Bereich Volksmusik und Schlager werden. Mit dem Engagement von Andrea Baron wollen wir dieses Ziel weiter konsequent umsetzen“, so Schwenner. „Gleichzeitig freue ich mich, dass wir Thomas Ziegler für neue Aufgaben innerhalb von Stadl Media gewinnen konnten, um gemeinsam mit ihm Innovationen vorantreiben zu können. Er hat mit einem hervorragenden Redaktionsteam die Stadlpost in den vergangenen zwei Jahren maßgeblich weiterentwickelt und geprägt. Andrea Baron wird die Grundlinie fortführen und neue Impulse und Schwerpunkte setzen.”

Die Stadlpost liefert Unterhaltung auf höchstem Niveau und kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Immerhin wurde das Magazin auf Wunsch von Karl Moik zur 100sten Sendung des Musikantenstadls gegründet. Seit 2015 erscheint die Zeitschrift im neu gegründeten Stadl Media Verlag und kommt 8-mal jährlich in einer Auflage von 100.000 Stück heraus. Neben den Engagement im Online-Bereich (2 Millionen User) wurde heuer erstmals die TV-Sendung „Stadlparade“ produziert und ausgestrahlt (400.000 Zuseher).

Andreas WeimannStadlpost: Andrea Baron neue Chefredakteurin
read more

Ihre Anfrage

No comments

Wir freuen uns über Ihr Interesse. Bitte geben Sie hier Ihre Frage ein, wir werden umgehend Kontakt mit Ihnen aufnehmen!

[contact-form-7 id=”440″ title=”Stadl Media Website-Anfrage”]

Andreas WeimannIhre Anfrage
read more

Stadlpost feiert große “Stadl Gaudi” im Arcotel Wimberger Wien

No comments

Das Hochglanzmagazin für Heimatmusik und Alpenlifestyle lädt am Samstag, den 17. September 2016 ab 18.30 Uhr zur großen „Stadl Gaudi“ ins Arcotel Wimberger Wien mit Übernachtungsmöglichkeit. Mit von der Partie Schlagerstar Monika Martin, „Die Vaiolets“ und „Die Wilden Kaiser“.

 

Wien (LCG) – Diesen Samstag ist es wieder soweit: Das beliebte „Magazin für Heimatmusik & Alpenlifestyle“ lässt auf ein Neues die von Volksmusik- und Schlagerfans heiß ersehnte Stadl Party steigen. Um dem Erfolg Rechnung zu tragen expandiert das beliebte Eventformat und übersiedelt in die Partyräume des Arcotel Wimberger Wien. Die Übernachtungsmöglichkeit direkt an der Eventlocation bietet nun auch Fans aus ganz Österreich die Chance ohne Umwege und kostengünstiger die „Stadl Gaudi“ des Jahres live zu erleben. Als musikalisches Highlight werden neben dem verzaubernden Duo der Volksmusik „Die Vaiolets“ mit Melodien aus Südtirol, aufstrebenden “Local Heroes” der rockigen Party-Schlager und Volksmusik aus Niederösterreich „Die Wilden Kaiser“, auch  der ewig junge Star und Klassiker des deutschen Schlagers Monika Martin die Herzen der eingefleischten Fans höher schlagen lassen. Ab 18.30 Uhr können Fans der Schlager- und Heimatmusikszene live und hautnah ihre Stars bei einem „Meet & Greet“ erleben, bevor ab 19.30 Uhr die große Stadl Gaudi losgeht. Der „tierische Society-Experte“, Regisseur und Moderator Volker Grohskopf wird durch einen Abend voller Gaudi führen, mit allem was dazu gehört, wie unter anderem traditionellen Schmankerln aus der Wimberger-Küche.

Tickets zur großen Stadl Gaudi sind ab 29,00 Euro inklusive Freigetränk oder mit Übernachtung inklusive Frühstück um 99,00 Euro online unter www.stadlgaudi.at oder telefonisch unter 0043 (01) 252 45 09 erhältlich, auch Tisch- oder Gruppenreservierungen sind möglich. Österreichs Marktführer unter den Zeitschriften für Volksmusik und Schlager erscheint am 11. Oktober 2016 mit seiner siebten Ausgabe dieses Jahres und ist in allen Trafiken und Kiosken in Deutschland, Österreich und der Schweiz zum Preis von 2,90 Euro erhältlich.

Über die Stadl Media GmbH

Die 2015 gegründete Stadl Media GmbH publiziert das bekannte Schlager- und Volksmusikmagazin Stadlpost. Sie vertreibt die Stadlpost von Wien aus in insgesamt 29 Länder mit Schwerpunkt auf den deutschsprachigen Raum und einem Stamm von 12.000 Abonnenten. Seit 2016 wurde das Auflagenziel auf 100.000 Stück und auf acht Ausgaben pro Jahr erhöht. Der Copypreis liegt bei 2,90 Euro. Als Herausgeberin fungiert die Kärntner Unternehmerin Astrid Schwenner, Chefredakteur ist der Tiroler Thomas Ziegler. Michael Zimper, Inhaber des Kommunal Verlags, ist Gesellschafter und strategischer Partner. Die Verlagsleitung und Geschäftsführung obliegt dem Marketingfachmann Andreas Weimann. Weitere Informationen auf http://stadlpost.at und https://www.facebook.com/stadlpost.

Andreas WeimannStadlpost feiert große “Stadl Gaudi” im Arcotel Wimberger Wien
read more

Kein Aprilscherz: Am Donauinselfest regiert der Schlager

No comments

Im Rahmen des „spark7 Rock The Island Contests“ bringt die Stadlpost die besten Nachwuchs-Stars auf das größte Open-Air-Festival. Die zünftigen Gewinner wurden in der Bettel-Alm gekürt.

 

Wien (LCG) – Knapp vier Millionen Zuseher bei der legendären TV-Show, die das letzte Mal zu Silvester ausgestrahlt wurde, und eine Auflage von 100.000 Exemplaren der Stadlpost können nicht irren: Der Schlager ist groß im Kommen. Und heuer auch am Donauinselfest. Im Rahmen des „spark7 Rock The Island Contest“ kürt das trendige Magazin für Alpinlifestyle gemeinsam mit ORF Radio Niederösterreich und dem Donauinselfest-Team in der Wiener Bettel-Alm die Newcomer des Jahres, die heuer am größten Open-Air-Festival ihren Auftritt feiern werden. Mit Sumawind, Marco Kornegger, Günther Novak, Bernard Mattee, Chris Bertl, Pannonia Feuer sowie Dominik Ofner & Die Band waren sechs Acts nominiert, die hoch in der Gunst der Schlagerfans stehen. Gemeinsam mit den Besuchern wählt die prominent besetzte Jury mit Ex-voXXclubber Julian David, ORF Radio Niederösterreich Musikredakteurin Regina Patzelt, Künstlermanager Günther Huber, W24-Musikexperten Peter Schreiber, „Grand Prix der Volksmusik“-Siegerin Stephanie, spark7-Marketinglady Elena Traindl und Stadlpost-Redakteurin Lilly Staudigl Chris Bertl, Dominik Ofner & Die Band sowie Bernard Mattee als Sieger des Contests in der Kategorie Schlager. Sie werden als Vorgruppen auf der ORF Radio Niederösterreich-Bühne auftreten und den Fans beim diesjährigen Donauinselfest gehörig einheizen.

„Wie kein anderes Festival steht das Donauinselfest seit 33 Jahren für Vielfalt und künstlerische Highlights aus allen Genres. Gemeinsam mit der Stadlpost und ORF Radio Niederösterreich setzen wir im Schlager neue Akzente, die das Publikum begeistern werden“, freut sich Donauinselfest-Organisator Thomas Waldner von der echo medienhaus-Agentur pro event.

„Das Donauinselfest bietet dem Schlager die Bühne, die er verdient. Als führendes Community-Medium sind wir stolz darauf, dass unsere Sieger ein starkes Zeichen für das Genre setzen werden“, unterstreicht Herausgeberin Astrid Schwenner.

Unter den Gratulanten reihen sich in der Bettel-Alm auch die Schlager-Stars Julian David, Stephanie und Anni Perka ein, die den Shooting-Stars des Schlagers gleich mit einem Live-Act gratulieren.

Über die Stadl Media GmbH

Die 2015 gegründete Stadl Media GmbH publiziert das bekannte Schlager- und Volksmusikmagazin Stadlpost. Sie vertreibt die Stadlpost von Wien aus mit acht Ausgaben pro Jahr in insgesamt 29 Länder mit Schwerpunkt auf den deutschsprachigen Raum in einer Auflage von 100.000 Stück. Der Copypreis liegt bei 2,90 Euro. Als Herausgeberin fungiert die Kärntner Unternehmerin Astrid Schwenner, Chefredakteur ist der Tiroler Thomas Ziegler. Michael Zimper, Inhaber des Kommunal Verlags, ist Gesellschafter und strategischer Partner. Die Verlagsleitung und Geschäftsführung obliegt dem Marketingfachmann Andreas Weimann. Weitere Informationen auf http://stadlpost.at und https://www.facebook.com/stadlpost.

Andreas WeimannKein Aprilscherz: Am Donauinselfest regiert der Schlager
read more

Stadl Party hosted Final Auditions des „Rock the Island“ Contests in Wiener Bettel-Alm

No comments

 

Die Stadlpost lädt in Kooperation mit dem Donauinselfest zum großen Finale der “Rock the Island“ Auditions am Freitag den 1. April 2016, ab 19:00 Uhr. Mit von der Partie: Eine hochkarätige Jury, Nachwuchs-Künstler und Stars der Schlager-Szene.

 

Wien (LCG) – Der spark7 „Rock The Island“ Contest presented by W24 ist die Chance für heimische Bands und Acts sich einen der begehrten Slots als Vorgruppe der Superstars beim Donauinselfest, das von 24. bis 26.Juni 2016 über die Bühne geht, zu sichern. Auf Initiative der Stadlpost konnten sich österreichische Talente erstmals auch im Genre Schlager bewerben. Denn am Donauinselfest 2016 werden heuer auch drei Slots für die stets gut besuchte Radio Niederösterreich Schlager & Oldies Bühne vergeben.

„Dank der großartigen Unterstützung der Stadlpost ist es nun auch in diesem Genre möglich, eine Final Audition zu veranstalten“, freut sich Meli Posch, Projektleiterin des spark7 „Rock The Island“ Contests presented by W24.

Neben den heiß umkämpften Auftritten am Donauinselfest gibt es auch Gagen in der Höhe von 250 bis 1.000 Euro zu gewinnen. Als Draufgabe winkt den Gewinnerinnen und Gewinnern aus dem Genre Schlager noch ein Auftritt beim „17. Musi-Fest“, das von 28. September bis 2. Oktober 2016 in Umag, Kroatien stattfindet und bei dem die Stadlpost den großen Preis für die Sieger sponsert.

“Wir legen mit der Stadlpost schon traditionell einen großen Schwerpunkt auf die Nachwuchskünstlerinnen und Nachwuchskünstler aus dem Genre Schlager und Volksmusik. Daher ist es uns besonders wichtig eine Plattform für die Stars von morgen zu schaffen”, erklärt Stadlpost-Herausgeberin Astrid Schwenner das Engagement im Rahmen des Nachwuchs-Wettbewerbs.

Vielversprechende Talente bei den Final Auditions des „Rock the Island“ Contests

Sechs Künstler bzw. Musikgruppen haben es bereits ins Finale geschafft und werden am Freitag, den 1. April ab 19:00 Uhr bei freiem Eintritt in der „alten“ Bettel-Alm in der Wiener Johannesgasse mit ihren Live-Performances um die Gunst von Publikum und Jury rittern. Nach der Vorausscheidung durch die Jury wurden folgende Künstler für die Final Auditions nominiert, aufgelistet in der Reihenfolge ihrer Platzierung (Rang 1-6): Dominik Ofner & Band, Bernhard Mattee, Chris Bertl, Marco Konegger, Sumawind und Günther Novak. Die prominent besetzte Jury reicht von Schlagerstar und Ex-voXXclubber Julian David, Radio Niederösterreich Musikredakteurin Regina Patzelt über Künstlermanager Günther Huber, W24-Musikexperte Peter Schreiber bis zu „Grand Prix der Volksmusik“-Siegerin Stephanie, Head of spark7 Elena Traindl sowie Stadlpost-Redakteurin Lilly Staudigl. Als krönenden Abschluss dürfen sich die Fans im Anschluss an die Auditions auf Live-Auftritte von Julian David, Stephanie und Shooting-Star Anni Perka freuen. Weitere Informationen auf http://rocktheisland.at/genre/schlager

Über die Stadl Media GmbH

Die 2015 gegründete Stadl Media GmbH publiziert das bekannte Schlager- und Volksmusikmagazin Stadlpost. Sie vertreibt die Stadlpost von Wien aus in insgesamt 29 Länder mit Schwerpunkt auf den deutschsprachigen Raum und einem Stamm von 12.000 Abonnenten. Ab 2016 wird das Auflagenziel auf 100.000 Stück und auf acht Ausgaben pro Jahr erhöht. Der Copypreis liegt bei 2,90 Euro. Als Herausgeberin fungiert die Kärntner Unternehmerin Astrid Schwenner, Chefredakteur ist der Tiroler Thomas Ziegler. Michael Zimper, Inhaber des Kommunal Verlags, ist Gesellschafter und strategischer Partner. Die Verlagsleitung und Geschäftsführung obliegt dem Marketingfachmann Andreas Weimann. Weitere Informationen auf http://stadlpost.at und https://www.facebook.com/stadlpost.

Andreas WeimannStadl Party hosted Final Auditions des „Rock the Island“ Contests in Wiener Bettel-Alm
read more

Volker Grohskopf bekommt eigene Kolumne in der Stadlpost

No comments

Regisseur und Tierliebhaber Volker Grohskopf schreibt ab sofort regelmäßig zum Thema „Tier’gschichten: Schlager, Stars und Streicheleinheiten“ im beliebten Hochglanzmagazin für Heimatmusik und Alpenlifestyle.

 

Wien (LCG) – Volker Grohskopf ist nicht nur als passionierter Tierliebhaber bekannt, sondern auch als einer der Top-Fernsehregisseure Österreichs. Alle Jahre wieder ist er beim Villacher Fasching „Herr über die Bilder“ und führte von Beginn an Regie bei der ORF-Tiersendung „Tierzuliebe“ mit Maggie Entenfellner. Als bunter Vogel der Szene wird Grohskopf ab sofort regelmäßig über die Tierliebe der Volksmusik- und Schlagerstars unter der Rubrik „Tier’gschichten: Schlager, Stars und Streicheleinheiten“ schreiben. Bereits in der am 11. März erschienen Ausgabe berichtete er von seinem Tirol-Besuch bei der hochschwangeren Schlagersängerin Petra Frey und ihren beiden Hündinnen Journey und Sally. Letztere hat die Sängerin gerade erst aus einer Tötungsstation in Slowenien gerettet.

„Wir sind sehr stolz, dass wir Volker Grohskopf für diese neue Rubrik in unserem Magazin gewinnen konnten. Mit seinen Portraits und Reportagen wollen wir unseren Leserinnen und Leser nicht nur die ‚tierische Seite’ unserer Stars vorstellen, sondern auch dem Thema Tierschutz einen breiten Platz in der Berichterstattung einräumen“, so Stadlpost-Herausgeberin Astrid Schwenner.

„Ich habe durch meine Arbeit hinter der Kamera sehr viele Musiker aus der Schlager und Volksmusik-Szene kennen gelernt, die ein großes Herz für Tiere haben. Ob Hansi Hinterseer mit seinen Wildtieren, Norbert Rier mit seinen Haflingern oder auch Andrea Berg mit ihren Hunden: Sie alle schenken ihren Lieblingen so viel Zeit und Empathie. Das Wichtigste für mich ist der Tierschutz und ich will mit meiner Kolumne einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass wir Menschen mit unseren Mitgeschöpfen liebevoller umgehen“, so Grohskopf über die Beweggründe seines Engagements bei der Stadlpost.

Volker Grohskopf ist gebürtiger Bamberger und wurde in Lichtenfels, Oberfranken geboren. Schon als Kind wuchs er mit sehr vielen Tieren auf und bekam die Liebe zu Tieren sozusagen von seinem Vater in die Wiege gelegt: Von Wellensittichen über Hühner bis hin zu Katzen und Hasen war in seinem Elternhaus jede Tierart vertreten. 1989 zog Grohskopf nach Wien und begann seine Fernsehkarriere als Regieassistent bei der ORF-Show „Wer A sagt“ mit Peter Rapp. Inzwischen reicht sein Repertoire von der Live-Regie der „Linzer Klangwolke“, der „Opernfestspiele in St. Magarethen“ bis zu unzähligen TV-Magazinen und TV-Shows, darunter auch die ORF-Spendenaktion für „Licht ins Dunkel“. Seit 2010  bis heute führt Grohskopf auch die Regie für das ORF TV-Format „Vera exklusiv“ von und mit Vera Russwurm.

Über die Stadl Media GmbH

Die 2015 gegründete Stadl Media GmbH publiziert das bekannte Schlager- und Volksmusikmagazin Stadlpost. Sie vertreibt die Stadlpost von Wien aus in insgesamt 29 Länder mit Schwerpunkt auf den deutschsprachigen Raum und einem Stamm von 12.000 Abonnenten. Ab 2016 wird das Auflagenziel auf 100.000 Stück und auf acht Ausgaben pro Jahr erhöht. Der Copypreis liegt bei 2,90 Euro. Als Herausgeberin fungiert die Kärntner Unternehmerin Astrid Schwenner, Chefredakteur ist der Tiroler Thomas Ziegler. Michael Zimper, Inhaber des Kommunal Verlags, ist Gesellschafter und strategischer Partner. Die Verlagsleitung und Geschäftsführung obliegt dem Marketingfachmann Andreas Weimann. Weitere Informationen auf http://stadlpost.at und https://www.facebook.com/stadlpost.

Andreas WeimannVolker Grohskopf bekommt eigene Kolumne in der Stadlpost
read more

Stadlpost feiert zweite Stadl Party in Wiener Bettel-Alm

No comments

Das Hochglanzmagazin für Heimatmusik und Alpenlifestyle lädt am Donnerstag, den 10. März 2016 ab 21.00 Uhr zur zünftigen Stadl Party. Mit von der Partie: „Die Wilden Kaiser“ und Bernard Mattee.

 

Wien (LCG) – Es ist wieder soweit das beliebte „Magazin für Heimatmusik & Alpenlifestyle“ lässt anlässlich seiner bald erscheinenden März Ausgabe am Donnerstagabend, die von Volksmusik- und Schlagerfans heiß ersehnte erste Stadl Party des Jahres in der Wiener Bettel-Alm steigen. Als musikalisches Highlight werden „Die Wilden Kaiser“ zum Auftakt ihrer „Dialekt-macht-Pop“-Tour 2016 die Herzen der eingefleischten Fans höher schlagen lassen. Für musikalische Unterstützung wird der charismatische Sänger Bernard Mattee mit seiner neuen Single „Ich schenke Dir mein Herz“ sorgen.

Bei freiem Eintritt und „open house“ ab 21.00 Uhr können Fans der Schlager- und Heimatmusikszene hautnah bis in die frühen Morgenstunden mit den Künstlern das erfolgreiche Bestehen der Stadlpost, die in Österreich bereits Marktführer unter den Zeitschriften für Volksmusik und Schlager ist, feiern. Ab 11. März 2016 ist dann die zweite Ausgabe 2016 in allen Trafiken und Kiosken in Deutschland, Österreich und der Schweiz zum Preis von 2,90 Euro erhältlich.

Stadl Party als Auftakt für „Rock the Island“ Contest auf der Wiener Donauinsel

Die Veranstaltung ist zugleich Startschuss für eine Reihe von Events, mit denen die Stadl Party zum Fixstern am Wiener Partyhimmel werden soll. Der nächste Pflichttermin für alle Schlagerfans findet mit den „Final Auditions“ zum „Rock the Island“ Contest auf der Wiener Donauinsel am Freitag, den 1. April 2016 in der Bettel-Alm statt. Auf Initiative der Stadlpost wurde heuer erstmals das Genre „Schlager“ in den Nachwuchs-Wettbewerb aufgenommen. Sechs Künstler bzw. Musikgruppen haben es bereits ins Finale geschafft und werden am 1. April mit ihren Live-Performances um die Gunst von Publikum und Jury rittern. Neben Preisgeld gibt es Live-Auftritte beim Donauinselfest und beim „Musi-Fest“ in Umag zu gewinnen. Die prominent besetzte Jury reicht von Schlagerstar und Ex-voXXclubber Julian David, Radio Niederösterreich Musikredakteurin Regina Patzelt über Künstlermanager Günther Huber, W24-Musikexperte Peter Schreiber bis zu „Grand Prix der Volksmusik“-Siegerin Stephanie, Head of spark7 Elena Traindl sowie Stadlpost-Redakteurin Lilly Staudigl. Nach dem Contest werden Julian David, Stephanie und Shooting-Star Anni Perka mit Live-Auftritten für absolute Party-Stimmung sorgen. Weitere Informationen aufhttp://stadlpost.at/deine-chance-mach-mit-und-werde-mit-der-stadlpost-zum-schlagerstar/ und http://rocktheisland.at/genre/schlager/

Über die Stadl Media GmbH

Die 2015 gegründete Stadl Media GmbH publiziert das bekannte Schlager- und Volksmusikmagazin Stadlpost. Sie vertreibt die Stadlpost von Wien aus in insgesamt 29 Länder mit Schwerpunkt auf den deutschsprachigen Raum und einem Stamm von 12.000 Abonnenten. Ab 2016 wird das Auflagenziel auf 100.000 Stück und auf acht Ausgaben pro Jahr erhöht. Der Copypreis liegt bei 2,90 Euro. Als Herausgeberin fungiert die Kärntner Unternehmerin Astrid Schwenner, Chefredakteur ist der Tiroler Thomas Ziegler. Michael Zimper, Inhaber des Kommunal Verlags, ist Gesellschafter und strategischer Partner. Die Verlagsleitung und Geschäftsführung obliegt dem Marketingfachmann Andreas Weimann. Weitere Informationen auf http://stadlpost.at und https://www.facebook.com/stadlpost.

Andreas WeimannStadlpost feiert zweite Stadl Party in Wiener Bettel-Alm
read more

Stadlpost weiterhin für Fans erhältlich

No comments

Trotz des Aus der beliebten „Stadlshow“, ehemals „Musikantenstadl“, wird das Hochglanzmagazin für Heimatmusik und Alpenlifestyle zukünftig achtmal jährlich in einer Auflage von 100.000 Stück erscheinen.

Wien (LCG) – Die Stadlpost, die erst im September 2015 in frischem Erscheinungsbild und neuem inhaltlichen Konzept gerelauncht wurde, verspricht unter dem Claim „Magazin für Heimatmusik & Alpenlifestyle“ Unterhaltung auf höchstem Niveau für Volksmusik- und Schlagerfans. Nach dem traurigen Aus der „Stadlshow“ bestätigte der von der Sendung unabhängige österreichische Verlag Stadl Media GmbH das Weiterbestehen des Magazins, das in Zukunft in acht Ausgaben pro Jahr mit einer gesteigerten Auflage von 100.000 Stück auf den Markt kommen wird. Herausgeberin Astrid Schwenner und Chefredakteur Thomas Ziegler freuen sich über die große Anteilnahme und Unterstützung der Stadlpost-Community.

„Mit diesem Schritt wollen wir der überaus erfreulichen Entwicklung im vergangenen Jahr Rechnung tragen. Denn nach dem erfolgreichen Relaunch der Stadlpost ist diese in der Zielgruppe sehr gut angenommen worden. Es ist uns in nur vier Ausgaben gelungen, sowohl den Einzelverkauf als auch die Abonnements sowie den Anzeigenumsatz entsprechend zu steigern“ so Stadl Media Verlagsleiter und Geschäftsführer Andreas Weimann.

Stadlpost bleibt seinen Fans treu

Die Schlager- und Heimatmusikszene, Künstlerinnen und Künstler sowie Zuschauerinnen und Zuschauer, waren nach der Einstellung der TV-Übertragung des Eurovision-Klassikers am Boden zerstört.

Der langjährige Präsentator der Sendung Andy Borg erklärte betroffen: „Es bricht Millionen von ‚Musikantenstadl’-Fans und mir selbst das Herz auf die Trümmer eines 34jährigen Fernsehklassikers blicken zu müssen. Ich freue mich, dass zumindest die Stadlpost, die zur 100. Sendung gegründet wurde, als unabhängige Zeitschrift den tausenden Fans im deutschsprachigen Raum erhalten bleibt und weiterhin über die aktuellen Neuigkeiten und Geschehnisse der Volksmusik- und Schlagercommunity berichten wird.”

Stadlpost seit 18 Jahren erfolgreich am Markt

Die Stadlpost kann auf eine 18-jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken. Die Zeitschrift wurde auf Wunsch von Karl Moik gegründet und erschien ursprünglich unter dem Titel „Musikantenstadlpost“. In den Folgejahren erschien das Magazin als Lizenzprodukt des ORF und konnte sich als Premiumtitel in der Schlager- und Volksmusikszene etablieren. Seit 2015 steht die Stadlpost im Eigentum der neu gegründeten Stadl Media GmbH, die neben einem umfassenden Relaunch auch auf eine digitale Multi-Channel-Strategie setzt.

Nach graphischer und konzeptioneller Komplettüberarbeitung will die Stadlpost, die in Österreich bereits Marktführer unter den Zeitschriften für Volksmusik und Schlager ist, auch den restlichen deutschsprachigen Raum erobern. Seit 27.Jänner 2016 ist die Februar Ausgabe in allen Trafiken und Kiosken in Deutschland, Österreich und der Schweiz zum Preis von 2,90 Euro erhältlich.

Über die Stadl Media GmbH

Die 2015 gegründete Stadl Media GmbH publiziert das bekannte Schlager- und Volksmusikmagazin Stadlpost. Sie vertreibt die Stadlpost von Wien aus in insgesamt 29 Länder mit Schwerpunkt auf den deutschsprachigen Raum und einem Stamm von 12.000 Abonnenten. Ab 2016 wird das Auflagenziel auf 100.000 Stück und auf acht Ausgaben pro Jahr erhöht. Der Copypreis liegt bei 2,90 Euro. Als Herausgeberin fungiert die Kärntner Unternehmerin Astrid Schwenner, Chefredakteur ist der Tiroler Thomas Ziegler. Michael Zimper, Inhaber des Kommunal Verlags, ist Gesellschafter und strategischer Partner. Die Verlagsleitung und Geschäftsführung obliegt dem Marketingfachmann Andreas Weimann. Weitere Informationen auf http://stadlpost.at und https://www.facebook.com/stadlpost.

Andreas WeimannStadlpost weiterhin für Fans erhältlich
read more

Stadlpost erscheint in neuem Design

No comments

Magazin für Heimatmusik und Alpenlifestyle präsentiert sich in seiner dritten Auflage in neuem Editorial Design, mit neuem Logo und neuem inhaltlichen Konzept in einer Auflage von 100.000 Stück. Ausbau auf gesamten deutschsprachigen Raum geplant.

Wien (LCG) – Pünktlich zum Relaunch der Eurovisions-Sendung „Stadlshow“, ehemals „Musikantenstadl“, die von der Schweizer Sängerin Francine Jordi und dem deutschen Moderator Alexander Mazza präsentiert wird, verpasst sich auch die Stadlpost ein frisches Erscheinungsbild und ein neues inhaltliches Konzept. Unter dem Claim „Magazin für Heimatmusik & Alpenlifestyle“ präsentiert sich das Hochglanzmagazin mit neuem Look, Logo und eigens kreiertem Editorial Design und verspricht Unterhaltung auf höchstem Niveau. Im Frühjahr 2015 wurde die 1997 gegründete Stadlpost von der neu formierten Stadl Media GmbH übernommen, die unter Herausgeberin Astrid Schwenner und Chefredakteur Thomas Ziegler die Weichen für die künftige Ausrichtung des Printtitels, der in einer Auflage von 100.000 Stück erscheinen wird, stellte.

„Die Wiederauflage der Stadlpost wurde von der Stadlfan-Community mit großer Begeisterung angenommen. Die Affinität zur Heimat steigt, Schlager und neue Volksmusik sind durch Stars wie Helene Fischer oder Andreas Gabalier beim jungen Publikum im Aufwind und bieten große Chancen am gesamten deutschsprachigen Markt. Die Stadlpost ist das einzige Magazin in diesem Bereich, das neben Schlager auch neue Volks- und Blasmusik thematisiert und damit eine ständig wachsende Zielgruppe anspricht“, erklärt Chefredakteur Ziegler.

Magazin blickt bereits auf 18jährige Erfolgsgeschichte zurück

Die Zeitschrift wurde auf Wunsch von Karl Moik zur 100sten Sendung des Musikantenstadls gegründet und erschien ursprünglich unter dem Titel „Musikantenstadlpost“. In den Folgejahren konnte sich das Magazin als Lizenzprodukt des ORF im Umfeld des Musikantenstadls erfolgreich als Premiumtitel in der Schlager- und Volksmusikszene etablieren. Nach der 2012 erfolgten Umbenennung auf „Stadlpost“ konnte das Magazin kontinuierlich seine Abonnentenzahlen steigern und eine stabile Leserbasis aufbauen. Seit 2015 steht die Stadlpost im Eigentum der neu gegründeten Stadl Media GmbH, die neben einem umfassenden Relaunch auch auf eine digitale Multi-Channel-Strategie setzt.

„Schlager, Volksmusik, Heimat und Tradition sind bei Jung und Alt voll im Trend: Das zeigen nicht zuletzt die Besucherzahlen bei Konzerten und Volksfesten. Die Heimatmusik und ihre Stars sowie unzählige Originale in den Alpenregionen sind die wahren Botschafter eines unverfälschten Lebensgefühls. Danach sehnen sich die Menschen immer mehr. Stadl Media bietet mit der Stadlpost ein dazu passendes Medium an. Und wir werden in Zukunft auch online mitmischen und das Verlagsportal http://stadlpost.at zur News-, Produkt- und Community-Plattform ausbauen sowie die Aktivitäten in den zielgruppenrelevanten Social Media Kanälen verstärken“, unterstreicht Geschäftsführer und Verlagsleiter Andreas Weimann.

Spannende Themen in dritter Auflage und neuer Gesellschafter

Die Themenschwerpunkte in der dritten Ausgabe sind die neue „Stadlshow“ und die wahren Hintergründe zum Stadl-Zoff im Zusammenhang mit der Ablöse rund um Andy Borg. Weitere Themen sind die neue Bühnenshow von Andrea Berg, erste Details zur Gastrolle von Helene Fischer neben Til Schweiger in der TV-Krimiserie „Tatort“, die geheime Leidenschaft von Nocki’s-Chef Friedl Würcher sowie erste Infos zum neuen Album von Semino Rossi. Außerdem darf sich die Stadlpost über einen neuen strategischen Partner und Gesellschafter freuen:

„Die Stadlpost ist das einzige Original unter den Special Interest und Fachmagazinen im Bereich Schlager und Volksmusik. Eine Medienmarke mit viel Potential, die noch stark ausbaufähig ist – und das im gesamten deutschsprachigen Raum. Durch die Beteiligung des Kommunal Verlags können wir unser Know-how einbringen und mit dem Magazin für Heimatmusik und Alpenlifestyle durch ein zeitgemäßes Verlagskonzept neu durchstarten“, erklärt der Wiener Medienunternehmer Zimper seinen Einstieg.

Frisches Layout für Alpenlifestyle und gesamten deutschsprachigen Raum

Das traditionsreiche Volksmusik- und Schlagermagazin möchte in neuem modernem Look hoch hinaus: Nach graphischer und konzeptioneller Komplettüberarbeitung ist die Eroberung des gesamten deutschsprachigen Raums nur noch eine Frage der Zeit. Ab 9. September 2015 ist die dritte Auflage in allen Trafiken und Kiosken in Deutschland, Österreich und der Schweiz um 2,90 Euro erhältlich. Erscheinen wird das Magazin ab 2016 achtmal im Jahr in einer Auflage von 100.000 Stück.

„Das Layout ist frisch und zeitgemäß. Neben noch aktuelleren und umfangreicheren Geschichten aus der Welt der Volksmusik und Schlager wollen wir auch inhaltlich neue Akzente setzen und unser Themenspektrum auf den gesamten ‚Alpenlifestyle’ ausdehnen. Ob Musik, Mode, Essen oder Lebensräume – überall lassen sich tolle Geschichten unserer alpenländischen Lebensart finden und unterhaltsam erzählen“, so Herausgeberin Schwenner.

Über die Stadl Media GmbH

Die 2015 gegründete Stadl Media GmbH publiziert das bekannte Schlager- und Volksmusikmagazin Stadlpost. Sie vertreibt die Stadlpost von Wien aus in insgesamt 29 Ländern mit Schwerpunkt auf den deutschsprachigen Raum und einem Stamm von 12.000 Abonnenten. Das Auflagenziel bis Jahresende liegt bei 100.000 Exemplaren. Nach dem umfassenden Relaunch wird der Erscheinungsrhythmus ab 2016 auf acht Ausgaben pro Jahr erhöht. Der Copypreis liegt bei 2,90 Euro. Als Herausgeberin fungiert die Kärntner Unternehmerin Astrid Schwenner, Chefredakteur ist der Tiroler Thomas Ziegler. Michael Zimper, Inhaber des Kommunal Verlags, ist Gesellschafter und strategischer Partner. Die Verlagsleitung und Geschäftsführung obliegt dem Marketingfachmann Andreas Weimann. Weitere Informationen auf http://stadlpost.at und https://www.facebook.com/stadlpost.

Andreas WeimannStadlpost erscheint in neuem Design
read more

Stadlpost feiert zünftiges Comeback mit Heino und Hannelore

No comments

Schlagerstar Heino reiste extra nach Wien, um die Medienparty für die neue Stadlpost in der Bettel-Alm am Lugeck zu rocken. Pünktlich zur neuen Eurovisions-Show „Stadl Show“, die am Samstag ausgestrahlt wird, begeistert die neue Stadlpost ihre Fans in einer Auflage von 100.000 Stück. Melissa Naschenweng und „Die Wilden Kaiser“ heizten den Schlagerfans ein.

 

Wien (LCG) – Noch bevor Francine Jordi und Alexander Mazza ihr Debüt in der neuen „Stadl Show“ feiern, präsentiert sich am Donnerstagabend die „Stadl Post“ im neuen medialen Kleid und dem Titel „Magazin für Heimatmusik & Alpenlifestyle“. Um dem neuen Hochglanzmagazin zu gratulieren, das kommendes Jahr acht Mal erscheinen wird, reiste sogar Schlagerstar Heino mit seiner Hannelore in die Donaumetropole. Auf Einladung von Herausgeberin Astrid Schwenner, Chefredakteur Thomas Ziegler und Geschäftsführer Andreas Weimann rockte er die erste „Stadl Party“ des neuen Printmagazins.

„Die Musik und die Musiker ändern sich. Schön zu sehen, dass auch die Medien mit der Zeit gehen und die neue Stadlpost in eine neue Ära startet, um auch jüngere Leser zu begeistern“, sagte Heino beim ersten Blick in das Magazin der Stadl Media GmbH.

„Das Layout ist frisch und zeitgemäß. Neben noch aktuelleren und umfangreicheren Geschichten aus der Welt der Volksmusik und Schlager wollen wir auch inhaltlich neue Akzente setzen und unser Themenspektrum auf den gesamten ‚Alpenlifestyle’ ausdehnen. Ob Musik, Mode, Essen oder Lebensräume – überall lassen sich tolle Geschichten unserer alpenländischen Lebensart finden und unterhaltsam erzählen“, so die Herausgeberin.

Die wahren Hintergründe des Stadl-Zoffs am Cover

Themenschwerpunkte in der neuen Ausgabe sind die neue Stadlshow und die wahren Hintergründe zum Stadl-Zoff im Zusammenhang mit der Ablöse rund um Andy Borg. Weitere Themen sind die neue Bühnenshow von Andrea Berg, erste Details zur Gastrolle von Helene Fischer neben Til Schweiger in der TV-Krimiserie „Tatort“, die geheime Leidenschaft von Nocki’s-Chef Friedl Würcher oder erste Infos zum neuen Album von Semino Rossi.

Zünftige Medienparty in der Bettel-Alm am Lugeck

In sexy Trachten zeigten sich bei der „Stadl Party“ auf Einladung von Schwenner, Ziegler und Weimann unter anderem Publikumsliebling Alfons Haider, Charity-Lady Jeannine Schiller, Societylady Christina Lugner, Szene-Gastronom Georg Bauer, café+co-Manager Herbert Rieser, Musiker David Blabensteiner, Austrian Airlines-Marketer Michael Rettenegger, Werber Axel Walek, Model und Unternehmerin Natalie Kreuzmayr, Kattus-Managerin Julia Floderer, GenussRegionen-Marketerin Lena Distelberger, Wiesbauer-Managerin Kristina Grainer, Musiker Rudi Nemeczek, Wojnar-Kommunikatorin Tina Sigl, Donauinselfest-Organisator Thomas Waldner sowie Autor Andy Zahradnik und Schlagerstar Melissa Naschenweng. „Die neue Stadlpost ist lifestylig und cool!“, gratulierte Schiller den Magazinmachern.

Über die Stadl Media GmbH

Die 2015 gegründete Stadl Media GmbH publiziert das bekannte Schlager- und Volksmusik-Magazin Stadlpost. Sie vertreibt die Stadlpost von Wien aus in insgesamt 29 Länder mit Schwerpunkt auf den deutschsprachigen Raum und einem Stamm von 12.000 Abonnenten. Das Auflagenziel bis Jahresende liegt bei 100.000 Exemplaren. Nach dem umfassenden Relaunch wird der Erscheinungsrhythmus ab 2016 auf acht Ausgaben pro Jahr erhöht. Der Copypreis liegt bei 2,90 Euro. Als Herausgeberin fungiert die Kärntner Unternehmerin Astrid Schwenner, Chefredakteur ist der Tiroler Thomas Ziegler. Michael Zimper, Inhaber des Kommunal Verlags, ist Gesellschafter und strategischer Partner. Die Verlagsleitung und Geschäftsführung obliegt dem Marketingfachmann Andreas Weimann. Weitere Informationen auf http://stadlpost.at und https://www.facebook.com/stadlpost.

Andreas WeimannStadlpost feiert zünftiges Comeback mit Heino und Hannelore
read more